Unter dem Motto „Treib‘ viel Sport und ernähr‘ dich gesund“ lud der LK vom 9. bis 11. Mai
zum diesjährigen Frühjahrskonvent in die Umweltstation in Legau ein. Sportlich betätigt
wurde sich von Anfang an, denn die Teilnehmer mussten sich ihr Abendessen durch einen
Geocach verdienen. Nachdem die Hütten bezogen waren, gab es dann direkt das verdiente
Abendessen. Von vegetarischem Chilli und einer guten Brotzeit gestärkt gingen wir zum GO
Teil I und zu „Wir über uns“ über, in dem die Gremien ihre Berichte vorstellten, als auch
die AG Reinhartshofen über neuste Entwicklungen berichtete. Nach einer schönen Andacht
zu dem Lied „Auf Uns“, von Sarah und Yannik ging es für die Teilnehmer noch zu den
Regionentreffen, auf denen Erfahrungswerte und Probleme untereinander ausgetauscht
werden konnten.
Am nächsten Morgen ging es um 7:30 Uhr direkt sportlich weiter. Vor dem Frühstück war
eine halbe Stunde Frühsport angesagt, der die Lust auf eine gesunde und leckere Mahlzeit
noch verstärkte. Als alle satt waren wurde es Zeit die Teilnehmer “küchentauglich” zu
machen, darum hatte das Küchenteam eine Hygienebelehrung und einige
Basisinformationen zum Thema Küche und Kochen vorbereitet. In regem Austausch mit den
Teilnehmern wurden Fragen wie: „Kann ich Stellen die schimmeln einfach wegschneiden
und das Lebensmittel dann verwenden?“ geklärt. Nach der informativen Einheit, ging es
mit dem ersten Workshopzirkel los. Die Teilnehmer konnten aus einer großen Auswahl von
Workshops zu den Themen Kochen/Backen, Sport und Fair Trade drei wählen. Ein kleiner
Teil unterstützte zudem das Küchenteam bei der Zubereitung des Mittagessens und konnte
so Praxiserfahrung im Kochen für und in großen Gruppen sammeln. Mit selbstgemachtem
Döner und Pizza zeigte das Küchenteam, dass Fast-Food nicht immer nur ungesund seien
muss.
Nach dem Mittagessen wurden die Teilnehmer erst in einem Vortrag darauf sensibilisiert
wie verschwenderisch wir mit Lebensmitteln umgehen und wie große Teile der
Weltbevölkerung Hunger leiden müssen. Danach konnte man in kleinen Diskussionsgruppen
erörtern was man als einzelne Person oder als Jugendgruppe dagegen machen kann.
Der Thementeil an diesem Tag wurde mit dem fulminanten Gemeindenkochduell
beschlossen. Ganz im Sinne „Aktiv gegen Lebensmittelverschwendung“ sollten die auf drei
Gruppen aufgeteilten Teilnehmer aus einer Reihe vorgegebener Zutaten jeweils Vor-,
Haupt- und Nachspeise kreieren, welche anschließend von einer Jury bestehend aus dem
Küchenteam nach den Kriterien Aussehen, Geschmack und Einfallsreichtum bewertet
wurde. Beim Abendessen konnte sich dann jeder ein geschmackliches Bild von den
Kochkünsten der anderen Teilnehmer machen.
Im anstrengenden aber sehr produktiven GO Teil II wurde Marvin Brieger in die
Dekanatsjugendkammer und Yannik Hausinger in die KKK/EAKK gewählt. Aus der Kammer
schied Katharina Gruber und aus der KKK/EAKK Julian Böhme aus, nachdem ihre Amtszeit
abgelaufen war. An dieser Stelle möchten wir uns bei Kathi Gruber und Juli Böhme für ihr
außerordentliches Engagement bedanken. In der Ge(h)bets Andacht konnten alle in einer
schönen Atmosphäre den Tag Revue passieren lassen.
Die Party auf diesem Konvent stand unter dem Motto „Shake what ya Mama gave ya –
Aerobicstyle“. Und so war es nicht verwunderlich, dass neben dem normalen Tanzen auch
Aerobiceinlagen und kleinere Sportübungen auf dem Programm standen. Für die gute Musik
sorgte wie immer DJ Walkmann. Es blieb aber wie immer auch Raum für Diskussion und
Gespräche.
Der Morgensport am Sonntag zeigte, dass man mit einem lustigen Gruppenspiel auch müde
Morgenmuffel munter machen kann. Prinzessin Lillifee hat sich als
Morgenbewegungseinheit sehr gut angeboten. Nach dem stärkenden Frühstück konnten die
Teilnehmer aus einer Reihe an Workshopangeboten wählen, die von Erlebnispädagogik über
einen Trimm-Dich-Pfad bis hin zu Gruppenspielen viel Bewegungspotential und mit einer
Motivationseinheit, in der man durch praktische Erfahrung positive als auch falsche
Motivation erlebte und somit wieder viele Ideen für die Gemeindearbeit mitnehmen. Wie
am Vortag kümmerten sich einige Teilnehmer mit dem Küchenteam um die Zubereitung des
Mittagessens, wobei sie sich mit verschiedenen Arten der Zubereitung von Kartoffeln
beschäftigten. Zum Schluss wurde von allen Konventsteilnehmern „Liebe, Sex-Wo ist die
Grenze?!“ zum Thema des nächsten Konvents im November 2014 gewählt.
Wir bedanken uns beim Küchenteam –Paula, Paul und dem Uschi- für die gute
Zusammenarbeit und bei allen Teilnehmern und freuen uns bereits auf den nächsten
Konvent.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.