Sommerzeit in der OBA – Zeit der Freizeiten und Sonderaktionen

Los ging es vom 25. – 27. Juni mit dem Freizeitwochenende Wildes Leben. 13 Kinder mit und ohne Behinderung haben im Lehmbau einen Film gedreht, eine Fotolovestory erstellt und eine Wanderung mit Geocaching rund um den Kuhsee gemacht.

Leider musste in diesem Jahr das Abschlussgrillen im Juli wegen Corona ausfallen. Wir haben uns stattdessen mit den Mitarbeiter_innen zum Pizzaessen getroffen.

Im Rahmen dessen haben wir auch gemeinsam den neuen OBA-Bus begutachtet (ja, er ist endlich da!). Außerdem haben wir Mirijam Söllner verabschiedet.

Mirijam ist bei uns vor ungefähr 1,5 Jahren zur Unterstützung der Ehrenamtlichen eingestiegen und musste uns jetzt leider wegen den anstehenden Praxissemestern wieder verlassen. Für sie war es wegen den Lockdowns und den immer wieder neuen Regelungen sicher nicht einfach. Wir waren aber sehr froh, dass sie bei uns war und freuen uns, dass sie uns als FUD-Mitarbeiterin weiterhin erhalten bleibt.

Am 1. Oktober durften wir Anna Staebler als Mirijams Nachfolgerin begrüßen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr.

Für die auch in diesem Jahr abgesagte Segelfreizeit haben wir uns wieder ein Ersatzprogramm überlegt. Vom 2. bis 9. August stand für jeden Tag eine andere Aktion auf dem Plan. So ging`s zum Schwimmen ins Titania, zum Sommerrodeln nach Oberammergau, durch Augsburg bei einer Stadtralley und ins Kino. Beim Kreativtag sind tolle Actionspainting-Bilder entstanden. Zum Abschluss haben wir vom Jugendwerk aus eine Geocachingtour gemacht. Das Ziel war der Lehmbau. Dort hatten wir einen gemütlichen Abend mit Stockbrot am Lagerfeuer.

Diesmal konnten sich die Leute zu einzelnen Unternehmungen anmelden und sich je nach Interesse das eigene Programm zusammenstellen.

Auch die legendäre Kinder-Kunst-Woche hat wie immer in der letzten Ferienwoche (6. – 10. September) stattgefunden. Allerdings mussten wir wegen Corona wie im letzten Jahr die Übernachtung streichen.

Im Vorfeld war es ein Hin- und Herjonglieren wegen der erlaubten Anzahl der Teilnehmer_innen. Da wir aber dreimal Geschwisterkinder auf der Liste hatten, konnten glücklicherweise statt 10 Kinder sogar 12 Kinder kommen.

Während der Woche hat sich jedes Kind ein eigenes Zauberbuch zusammengebaut. Das ist aus Papieren, die mit unterschiedlichsten Techniken gefärbt wurden, und einem selbstgemachten Cover entstanden. Ein Zauberstab, Fotos von zauberhaften Schattenbildern, Feenstaub, Stempeleien und weitere Verzierungen machen jedes Buch zu etwas ganz Besonderem. Und zurecht hat jedes Kind sein Werk mit sehr viel Stolz bei der Abschlussrunde vorgestellt.

Übrigens:

wer mal die spezielle, kreative, bunte, einzigartige, tolle Atmosphäre der Kinder-Kunst-Woche miterleben und mitgestalten möchte   …..   ->   …..   wir suchen ab sofort Leute für das Leitungsteam 2022!!!

Vom 17. – 19. September war die OBA dann noch in Richtung Bergen unterwegs. Zu Neunt ging`s mit dem Zug nach Berchtesgaden. Dort hat die Gruppe durch verschiedenste, selbst geplante Unternehmungen ein abwechslungsreiches Wochenende verbracht. Schifffahrt auf dem Königssee, Wandern, Besuch eines Bauertheaters und Essengehen standen genauso auf dem Programm wie Sommerrodeln, das Haus der Natur und gemütlicher Sonntagsbrunch.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei allen Praktikan_innen, Ehrenamtlichen und FuD-Mitarbeiter_innen bedanken, die in diesem Jahr tolle Erlebnisse, Abwechslung und neu Erfahrungen für die Teilnehmer_innen ermöglicht haben. Wir sind sehr froh, dass Ihr bei uns wart bzw. seid! DANKE!

 

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

X