Kirchenkreiskonferenz Augsburg/Schwaben 13.01.-15.01.2017 Riederau


Auf der Kirchenkreiskonferenz und der Ehrenamtlichenkonferenz im Kirchenkreis Augsburg/Schwaben 2017 drehte sich wegen des Reformationsjubiläums alles um Martin Luther und das Leben zu seiner Zeit. Zudem gab es in den Geschäftsteilen eine Menge Wahlen, Berichte und einen rührenden Abschied, aber vor allem hatten wir viel Spaß.

Bevor es um das Thema ging, stand am Freitag das Kennenlernen der Delegierten, die aus den Dekanaten Kempten, Neu-Ulm, Memmingen und Augsburg angereist waren und der Geschäftsteil der Kirchenkreiskonferenz auf dem Plan. Auch Regionalbischof Michael Grabow beehrte uns mit seinem Grußwort und benannte die EJ als „lebendige Zukunft der Kirche.“ Andreas Hähnel wurde für sein langjähriges und vor allem auch vielfältiges Engagement im Kirchenkreis Augsburg/Schwaben und im Dekanat Augsburg mit dem Engelsflügel der Evangelischen Jugend in Bayern geehrt. Für die Evangelische Jugend in Bayern hat er Herausragendes geleistet, unter anderem war er lange Zeit Vorsitzender der KKK/EAKK Augsburg/Schwaben. Der „Engelsflügel“ ist die höchste Auszeichnung der Evangelischen Jugendarbeit in Bayern, der nur für herausragendes Engagement an eine Hand voll Menschen verliehen wird. Für viele junge Menschen sei er durch sein herausragendes Engagement ein wichtiger  Begleiter und Botschafter gewesen. Für Andreas Hähnel endet seine Amtszeit als Vorsitzender dieses Wochenende.


Weil das Jahr 2017 ganz im Rahmen des Reformationsjubiläums und des Thesenanschlags Martin Luthers vor 500 Jahren an die Wittenberger Schlosskirche steht, hatte die Kirchenkreiskonferenz das Thema „Leben zur Zeit Martin Luthers.“ Wir unternahmen eine Zeitreise, um das Leben von Martin Luther näher kennenzulernen. Der größte Schock für uns alle dürfte wohl das Ausbleiben des morgendlichen Kaffees sein, denn diesen gab es zur Zeit Martin Luthers noch nicht – zumindest nicht in Mitteleuropa. Nach einer theoretischen Einführung, war der Samstag geprägt von Workshops. Wir durften das Mittelalter praktisch Erleben und schmiedeten „Pfrieme“, ein spitz zulaufender, dünner Metallstift der zum Essen verwendet wurde, zogen Kerzen aus Bienenwachs und bastelten Beutel. Weil wir in einem Selbstversorgerhaus wohnten, hat ein Teil von uns immer gekocht und auch für das Festessen mittelalterliche Rezepte zubereitet. Der Samstag hatte als Höhepunkt das abendliche Festessen mit zwei besonderen Gästen: Martin Luther und Katharina von Bora. Eine Gruppe hatte in ihrem Workshop eine Gaukler Einlage vorbereitet und führte diese vor.


Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Anschließend war der Geschäftsteil der EAKK. Dominik Holoubek wurde zum Nachfolger von Andreas Hähnel gewählt. Der Leitende Kreis und der Geschäftsführende Ausschuss werden sich mit der Geschäftsordnung beschäftigen und werden Änderungsvorschläge erarbeiten.

Sebastian Ziegler, EJ Augsburg


Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.